Naturheilpraxis

Palikogloue Heilpraktikerin

Fünf Sterne Küche in Hannover

Allgemein / 16. Juni 2018 /

Mit Vergnügen werden in Italien Fleischware als Appetithäppchen verzehrt. Keineswegs sämtliche Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst- wie auch Schinkenware in der italienischen Küche haben es ebenfalls in die BRD geschafft, trotzdem sind Salami und Co. auch hier ziemlich beliebt. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken ist ziemlich beliebt als Vorspeise sowie auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken hat einen Schutz der Marke sowie sollte, um den Bezeichnung tragen zu dürfen hohe hochwertige Erwartungen vollbringen. Außerdem muss dieser in der Region Parma reifen sowie lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenfalls bloß aus Zentral- wie auch Norditalien stammen. Ebenso andere traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella wird des Öfteren von den Deutschen erworben, werden dort allerdings eher im Zuge eines großen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendessen verzehrt. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien als Vorspeise sein können, zeigt die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Das italienische Essen ist aus dem deutschen Kulturraum kaum noch wegzulassen, in fast jedem Ort oder Stadtteil findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben eine Eisdiele – sind es Großstädte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Hannover. Es ist nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerung an den Italienurlaub locken uns zum taliener nebenan. Pizza und Nudeln gehören in der Zwischenzeit einfach ganz normal zu unserer Kultur dazu, weil sie eben jeder Person wohlschmecken und auch ein nicht wegzudenkender Teil unserer ganz normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem exotischen Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, das wohl kaum noch einer missen möchte., Zu den klassischen Antipasti zählen etliche Zubereitungen einschließlich Tomaten, bspw. Caprese. Die am Anfang von der Insel Capri stammende Speise setzt sich aus Mozzarella, Tomaten, Olivenöl wie auch Basilikum zusammen wie auch greift damit die Landesfarben Italiens auf, weshalb es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird nicht gekocht, daher ist dies schnell und mühelos herzustellen. Qualitätsunterschiede existieren aufgrund dessen vor allem bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der originalen italienischen Küche werden aus diesem Grund vor allem geschmacksvolle und gut reif geerntete Tomatensorten benutzt und anstatt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die würzigere Büffelmozzarella. Das in der Bundesrepublik Deutschland ebenso sehr erfolgreiche Bruschetta war am Anfang ein Essen für arme Leute besteht aus gerösteter Backware, das anhand der Knoblauchzehe abgerieben sowie nachher mittels Olivenöl beträufelt wird. In Deutschland ist vor allem die Variante „con pomodore“ gemocht, mit dem frischen Tomatensalat obenauf., Die Pizza ist eines der berühmtesten italienischen Nationalgerichte und namensgebend für etliche italienische Restaurants, die sich als Pizzaria betiteln. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, inkl. der Export der Tomate nach Europa sowie ihrer steigenden Popularität entstand im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche klassisch mittels Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum belegt wird. Es sind aber auch etliche weitere Beläge möglich, die jeweils auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenfalls, dass sie ziemlich heiß gebacken wird, was am besten in einem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland beliebteste Variante ist die Pizza mit Salami wie auch Käse. Die Anfertigung seitens Pizza wird in Italien beinahe so wie Kunstfertigkeit geschätzt und es existieren zahlreiche Auszeichnungen wie auch Wettbewerbe für meisterhafte Bäcker, welche natürlich ausschließlich mit besten Zutaten, gerne aus der persönlichen Region arbeiten., Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, die da über eine lange Tradition verfügt. Eiscreme existierte bereits in dem alten Rom, wo es aus Eis wie auch Schnee aus dem Gebirge produziert wurde, die von Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht wurden. Das gegenwärtig besonders beliebte Eis aus Milch ist etwa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenfalls Wassereissorten wie auch Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Beliebtheit sowie sind nahezu an jeder Ecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es auch etliche Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis mit Freude als traditionelles Dessert, im Becher inklusive Früchten, gereicht wie auch am Ende eines Menüs serviert. Besonders im Hochsommer ist das kühle süße Dessert ein Muss.


Tags :