Naturheilpraxis

Palikogloue Heilpraktikerin

Hochzeiten Hamburg

Vor Kurzem vermählten meine Frau & ich uns. Die Heirat blieb aber für lange Zeit aus; wegen vieler Beweggründe. Erstmal natürlich weil unser Kind auf die Welt kam & danach weil wir lange Zeit ununterbrochen unserer beruflichen Karriere angekurbelt haben und somit praktisch keine Zeit hatten eine Trauung vorzubereiten.

Nun war das Kind jedoch letztendlich im richtigen Alter und die berufliche Karriere voll am Laufen, dass meine Frau und ich uns beide ein wenig Zeitraum verschaffen konnten, um die Trauung zu organisieren.

Schon etwa 6 Monate vor der tatsächlichen Hochzeit begannen meine Frau & ich uns um ein paar Sachen zu organisieren. Wir benötigten eine Verabredung in dem Standesamt, den wir auf Grund unserer Beharrlichkeit zu unsrem Wunschtermin bekommen haben. Darüber hinaus legten meine Frau & ich unser Budgetlimit fest und erstellten eine erste Liste mit Gästen, wogegen es hierbei zu einigen Unstimmigkeiten kam, weil meine Liebste es eher überschaulich & vertraut halten wollte, während ich so ungefähr jeden dabeihaben mochte, den ich kannte. Unsereins entschied sich letztendlich für ein gesundes Mittelmaß, welches auch genau ideal gewesen ist.

Anschließend ging es an das für uns elementarste Sache, die Hochzeitslocation. Wir wünschten uns einen schönen Hochzeitssaal, der aber zur gleichen Zeit noch Platz in der freien Natur offeriert. Da wir in dem im Herzen von Hamburg hausen, wünschten wir unsere Hochzeitslocation in der City von Hamburg sowie planten möglichst Natur & Stadt miteinander vernetzen. Meine Frau & ich haben danach diverse Locations besucht sowie miteinander verglichen & entschieden uns beide letztendlich für eine Location, die direkt an der Elbe angesiedelt gewesen ist & sowohl ’nen großen Drinnen- also ebenfalls ’nen großen Draußenbereich zur Verfügung stellte. Hier konnten meine Frau und ich bei Sonnenschein in der Theorie fast die ganze Nacht im Freien verbleiben, aber ebenfalls im Inneren besaßen meine Frau & ich reichlich Platz für den Hochzeitstanz sowie das ausgiebiges Buffet. Diese Location buchten wir danach recht schnell & auf diese Weise ging es danach auch bereits an die Wahl des Essens. Hier wollten meine Frau & ich auf jeden Fall fernöstliches Essen, da meine Frau & ich asiatische Speisen sehr lieben. Weil meine Frau und ich aber auch zahlreiche Personen auf der Gästeliste haben, die dies gar nicht mögen & ebenfalls vegetarische Bekannte haben, stellten wir mit einem äußerst bekannten Caterer ein großes Menü zusammen. Das sollte dann als Büfett serviert werden, dass jede Person sich nehmen konnte, was er möchte. Dieses Buffet wollten meine Frau & ich in dem Innenraum hinstellen und im Freien sollte es verspeist werden.

Anschließend ging es dann um die Musik bei der Hochzeit. Wir arrangierten eine von Freunden empfohlene Musikgruppe, welche Lieder genau entsprechend unserer Vorliebe spielte & welche auch die Geschmäcker vieler Gäste genauestens getroffen hat. Jene Band konnte jedoch selbstverständlich nicht die ganze Zeit arbeiten und meine Frau & ich haben ’nen anderen gut berühmten Diskjockey engagiert. Dieser war dazu bereit zu äußerst niedriger Bezahlung 5 Stunden am Stück zu spielen & ebenso unsere gewünschten Lieder wie auch viel eigenes Ramsch zu spielen.

Wir wollten an und für sich alles nicht so besonders klassisch haben, trotzdem haben wir auf Anfrage meiner Schwiegermutter noch eine gewaltige Torte bestellt, welche ganz traditionell mit einem Hochzeitspaar oben drauf hinein gebracht wurde.

Anschließend ging es an und für sich ausschließlich noch an die Einladungen, die meine Frau & ich anhand einer DVD-CD via „Videobotschaft“ aufgenommen haben. Das ist äußerst gut geglückt & meine Frau und ich haben sehr viel Befürwortung dafür bekommen.