Naturheilpraxis

Palikogloue Heilpraktikerin

Italienisches Essen in Hannover

Allgemein / 14. August 2017 /

Neben den Gerichten spielt ebenso die große Kultur der Getränke eine enorme Rolle bezüglich der klassischen italienischen Küche. Zum Essen darf generell nie ein gutes Glas Rotwein fehlen. Die Tradition Italiens als herkömmliches Weinanbaugebiet ist seit dem Zeitpunkt der alten Römern vorhanden, die das Getränk verdünnt zu jeder Tageszeit zu sich nahmen, vor allem daher, da das Trinken seitens reinem Wasser toxisch sein konnte sowie der in dem Wein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein wird in Deutschland mit Vergnügen genossen und selbstverständlich ebenso in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als eines der Nationalgetränke Italiens., Auch falls keinesfalls sämtliche Italiener in Deutschland in der gastronomischen Branche aktiv sind, sind sie doch gerade dort ziemlich auffällig, da es wirklich viele italienische Restaurants in Deutschland gibt, die häufig in familiärer Tradition über etliche Generationen fortgeführt werden, wie es auch in Italien normal ist. Die meisten italienischen Immigranten kamen in den 50er Jahren als unbedingt benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland sowie zahlreiche von ihnen blieben hier und bauten sich auch in zweiter Generation die Existenz auf. Trotzdem entschieden sich echt viele italienische Einwanderer dafür, die italienische Staatsbürgerschaft statt der deutschen zu bewahren. Die Menschenschar der italienischen Einwanderer stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der größten wie auch traditionsreichsten dar. Man nennt diese beispielsweise Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht andersartig als in Deutschland gängig, an welchem Ort dieser mit Eiern hergestellt wird, lediglich aus Wasser, Hartweizengries sowie Salz. Klassisch von Hand gefertigte Nudeln wird anschließend getrocknet sowie kurz im erhitzten Wasser gekocht. In der heutigen tatsächlichen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des Mittelalter belegt, die Herstellung von Nudelwaren lässt sich bis weit in die Antike zurückverfolgen. In der BRD sind besonders Spaghetti als Bolognese oder Napoli ziemlich angesehen sowie befinden sich aus diesem Grund in jedem italienischen Wirtshaus auf der Karte. In Italien wie auch auch in dem gesamten Mittelmeerraum wird Pasta auch mit Freude „pur“ gegessen, auf die Weise, dass die Pasta einfach ausschließlich mit ein wenig Olivenöl und bei Bedarf Knoblauch verfeinert werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, beispielsweise im Rahmen von Lasagne., Italienisches Essen ist aus unserem kulinarischen Raum kaum noch weg zu lassen, in nahezu jeder Kleinstadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens ein Eisstand – sind es große Städte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Hannover wie Burgdorf, Lehrte und Burgwedel. Es ist nicht nur das Gefühl und die Erinnerungen an die Italien-Reise lockt uns zum Lieblings-Italiener in der Nachbarschaft. Pizza und Nudeln gehören in der heutigen Zeit einfach ganz normal zu unserer Kultur dazu, da sie eben jedem schmecken und auch Part unserer vollkommen normalen Ernährung sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, das welches niemand missen möchte., Zusätzlich zu Eis kennt die italienische Küche viele sonstige Süßspeisen, welche ebenfalls in der Bundesrepublik Deutschland gerne gegessen werden, so z. B. Tiramisu, welches aus eingelegtem Biskuit, Kaffee und Likör sowie einer Eiercreme besteht wie auch keineswegs gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inklusive Weinschaum, welche ein traubenfruchtiges sowie nussiges Aroma hat sowie in dem Sommer als leichtes Nachtisch sehr gemocht wird, obwohl es viele Kalorien bietet. Zabaione wird gerne im Glas serviert, dazu werden Kekse wie auch Gebäck gereicht. Zum Kaffee ergänzen sich vor allem die knusprigen Amarettini., Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Vorspeise, welche aus dem Piemont kommt. Die zunächst einzigartige Zusammenstellung aus Kalbsfleisch und Thunfischsauce macht den besonderen Charme vom Gericht aus. Das Fleisch von dem Kalb wird zunächst gekocht sowie bekommt wegen dem zugefügten Gemüse sowie Wein den kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser und nach Wohlgeschmack Sardellen ebenso wie Kapern sorfältig püriert. Das fein geschnittene Fleisch von dem Kalb wird in dem kalten Zustand dann mittels der Sauce überzogen, dafür werden Scheiben von Zitronen und Kapern garniert. Die Speise wird keineswegs nur in italienischen Restaurants serviert, sondern ist auf Grund der Beliebtheit nun ebenfalls in Supermärkten zu kaufen.%KEYWORD-URL%


Tags :