Naturheilpraxis

Palikogloue Heilpraktikerin

Restaurant in Hannover

Allgemein / 14. Januar 2016 /

Die hochgelobte mediterrane Küche existiert eigentlich gar nicht. Dieser Begriff steht für eine eigene Zubereitungsart und die Verwendung typischer Zutaten, die in diesem Sinne insbesondere in den Mittelmeeranrainerstaaten Verwendung finden. Sie gilt als leicht und bekömmlich und beinhaltet durch die bevorzugte olivenölbenutzung eine geringere Anzahl schädliche Fettsäuren als andere Küchen anderer Länder. Da gemäß Studien die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und viele bedrohliche Krankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer beliebten Diät katapultiert. Die in Deutschland beliebteste Form der Mittelmeerküche ist die Küche Italiens, warum es auch in hier zahlreiche Italiener gibt., Italien ist bekannt wegen des Eises, welches da über eine bereits lange Tradition verfügt. Eis existierte schon in dem alten Rom, wo dieses aus Eis ebenso wie Schnee aus dem Gebirge produziert wurde, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert wurden. Das heute vor allem erfolgreiche Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings auch Sorbets sowie Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Popularität sowie können nahezu an jeder Straßenecke erworben werden. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls zahlreiche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis mit Vergnügen als klassischer Nachtisch, im Becher inklusive Früchten, gereicht und am Ende des Menüs serviert. In erster Linie im Sommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Bedingt wegen der Position am Meer und die zahlreichen Alpenflüsse, welche sich durch Norditalien fließen, verfügen Fischgerichte über eine lange Tradition in Italien. Bedeutungslos, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich ebenso wie in der Regel sehr kalorienarm angefertigt, zum Beispiel auf dem Grill oder in Brühe. Zu Flussfischen wie Barsch, Forelle sowie Dorade, kommen auch Seefische wie Seeteufel wie auch mehrere Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Mahlzeit, welche man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland allerdings ausschließlich in der Oberklasse findet, zum Beispiel in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, wäre die original norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenso gebratene Fische werden wegen der Verfügbarkeit im Regelfall ausschließlich als Saison abhängige Spezialität hierzulande angeboten, sollten dann allerdings unbedingt ausgetestet werden!, Wie in vielen südeuropäischen Staaten läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten ganz anders ab als hier in Deutschland. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein selbst angebauter Tropfen Wein und selbstverständlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Möglichkeit über den Tag zu reden, Anekdoten zu hören und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Darum braucht die Mahlzeit in Italien meistens auch wesentlich länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien – über zwei bis drei Stunden hinziehen und hat einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das meistens später als in Mittel- und Nordeuropa eingenommen wird, ist als größte und wichtigste Mahlzeit des Arbeitstages, ein großes Spektakel., Mit Vergnügen werden in Italien Fleischware als Vorspeise verzehrt. Nicht sämtliche Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst ebenso wie Schinken in der italienischen Kochstube haben es auch nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenso hier wirklich populär. Ganz besonders der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist sehr beliebt als Appetithäppchen ebenso wie auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken hat einen Markenschutz wie auch sollte, um den Bezeichnung übernehmen zu dürfen hohe hochwertige Erwartungen erfüllen. Darüber hinaus muss dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen sowie reifen, die Schweine dürfen ebenfalls nur aus Nord- ebenso wie Mittelitalien stammen. Auch sonstige traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da aber eher im Zuge eines ausgiebigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot verzehrt. Wie angesehen die Fleischwaren in Italien als Appetithäppchen sind, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Neben dem Essen spielt ebenso eine ausgedehnte Kultur der Getränke eine enorme Aufgabebetreffend der traditionellen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit sollte eigentlich niemals das gute Glas Wein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein geht bis auf die alten Römer zurück, die den guten Tropfen verdünnt zu jedem Moment zu sich nahmen, vor allem aus diesem Grund, weil das Trinken seitens reinem Wasser giftig sein konnte und der im Wein enthaltene Alk Keime beseitigt. Italienischer Wein wird in der Bundesrepublik Deutschland gerne genossen wie auch verständlicherweise ebenfalls in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der klassische italienische Grappa angeboten, ein Branntwein. Grappa zählt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als eines der Getränk Italiens.


Tags :