Naturheilpraxis

Palikogloue Heilpraktikerin

Sehenswürdigkeiten Dresden

Allgemein / 17. März 2015 /

Dresden, auch namhaft unter „Florenz der Elbe“, ist angesichts des geschichtlichen Backgrounds eine Stadt mit zahlreichen Touristenattraktionen. Gerade Kulturliebhaber kommen in Dresden auf ihre Kosten. Die Sehenswürdigkeiten sind sehenswert, vielfältig und laden zum erkunden ein. Zu den bekanntesten Attraktionen zählt der Zwinger. Dies ist ein Bauwerk mit einer wunderschönen Parkgegend. Das Bauwerk gehört zu den bedeutenden Bauwerken des Barockenzeitalters. Ein Besuch beim Zwinger ist ein Muss. Der Hof im Inneren des Zwingers läd zum spazieren und relaxen ein. Das Bauwerk ist packend. Zusätzlich kann man wechselnde Ausstellungen im Zwinger entdecken. In direkter Nachbarschaft findet man zusätzliche Touristenattraktionen. Hier findet man die bekannte Oper und das anschauliche Theaterschloss. Die Semperoper ist ein Opernhaus mit langer historischer Tradition. Es finden zahlreiche Theaterstücke und Konzerte in den Räumen der Oper statt. Wer die Zeit hat, muss sich eine Vorführung angucken. Gleichermaßen empfehlenswert ist ein Rundgang durch die Oper. Insbesondere der Schmuckvorhang läd zum bestaunenein. Gäste schildern die Semperoper als enorm, fantastisch, prächtig, imposant und etliches mehr. Das Residenzschloss sollte man auch besichtigt haben. Besonders als fabelhaftes Foto eignet sich dieses Schloss. Es zählt zu den ältesten Bausubstanzen der Stadt und hat eine interessante Geschichte. Mittlerweile sind fünf Museen im Schloss zu besuchen. Die Galerie „Grünes Gewölbe“ gehört ebenfalls zu einer beliebten Sehenswürdigkeit. Besucher können dort die ehemalige Schatzkammer der Könige bewundern. Der Blick auf die Reichtümer ist wundervoll. Sehr angesehen und berühmt ist die Frauenkirche. Das Gebetshaus ist prägende für das gesamten Stadtbild. Während des 2. Weltkrieges brannte die Kirche vollständig aus. Die Erneuerung erstreckte sich über viele Jahre und kostete ungefähr 180 Millionen Euro. Der überwiegende Teil resultierte aus weltweiten Spenden. Sehr beliebt ist die Christmesse am 23. Dezember vor der Frauenkirche. Es erscheinen viele tausende Besucher. Ein Muss für alle Kunstlieberhaber ist die Gemäldegalerie „Alte Meister“.Das Museum befindet sich im Zwinger und beherbergt rund 750 Bilder. Wer immer noch nicht ausreichend Kultur gesehen hat, sollte sich anschließend den Fürstenzug anschauen. Der Fürstenzug ist ein enormes Gebilde aus etwa dreiundzwanzigtausend Kacheln. Abgebildet sind die Fürsten und Könige, welche einst herrschten. Wer entlang des Bildes läuft, durchlebt eine schöne Zeitreise durch die Geschichte des Adels von Dreseden. Etwas für das Auge bietet das Schloss Pillnitz am Elbufer. Im Besonderen der Schlossgarten mit einem Wasserspiel und einem anschaulichen und niedlichen Pavillion ist ein Besuch würdig. Da man sich nun schon an der Elbe aufhält, empfiehlt es sich eine Bootsfahrt zu unternehmen. Bei warmen Temperaturen ist die Tour mit dem Ausflugboot für jeden Besucher ein Highlight. Auch Schlendern, Grillen, Kuchen essen oder Radfahren bietet sich an der Elbe an. Das Der Ausblick ist traumhaft. Gruppen mit Kleinkindern müssen einen Zoobesuch unternehmen. Hier gibt es etliche Tiergattungen zu entdecken. Neben Giraffen und dicken Elefanten gibt es auch Krokodile und Koalabären zu bestaunen. Ganz gleich, ob alt oder jung, dort ist für alle was zu finden. Fußallliebhaber sollten sich das Stadion angucken. Gäste, die hoch hinaus wollen, müssen die Hängebahn und die Standseilbahn besuchen. Der Blick auf Dresden ist traumhaft.


Tags :