Naturheilpraxis

Palikogloue Heilpraktikerin

Semperoper Dresden

Die Dresdener Semperoper ist heutzutage mit seiner riesigen Bandbreite an Stücken ebenso in dem Bereich Ballett wie ebenfalls Oper eines der wichtigsten Häuser in Deutschland und auf jeden Fall Dresdens.

Bereits einen Monat nach dem schlimmen Brand starteten die Bauarbeiten für ein Intermistheater, welches schon nach sechs Wochen fertiggebaut wurde und Raum für 1800 Besucher bereitstellte.

Die Semper Oper zählt zu den faszienierendsten, geschichtsträchtigsten und bedeutsamsten Bauten in Dresden. Mit der Zeit wurde die Semperoper drei Mal wieder wiederhergestellt.

Seit dieser Zeit findet die Veranstaltung jedes Jahr mit 2500 Besuchern in der Oper sowie mit ganzen zwölftausend Gästen auf dem Vorhof statt & wird alljährlich durch etliche Berühmtheiten wie z. B. Helene Fischer sowie Udo Jürgens musikalisch unterstrichen.

Als Vorgängerbau der Dresdener Semperoper bezeichnet man die Oper an dem Dresdener Zwinger, die von 1720 bis 1849 bestand sowie bis 1763 als Oper benutzt worden ist. Im Jahr 1839 startete die Errichtung der Dresdener Semperoper, welche von dem Erbauer Gottfried Semper als neues adeliges Theater errichtet worden ist. Der Rotunde hatte die Formen italienischer Renaissance & ist ziemlich zügig vor allem mithilfe der atemberaubenden Schönheit allgemein bekannt geworden. Bei einem Feuer ist das Gebäude in dem Jahre 1869 vollständig zerstört worden.

Nach diesem Krieg organisierten von 1946 bis 1955 Sicherungsarbeiten wie auch geplante Studien acht Jahre lang die Wiedererrichtung. Letztendlich ist in dem Fall der Grundstein für eine dritte Semper Oper unter der Leitung des Architekten „Wolfgang Hänsch“ ausgelegt worden. Die Errichtung wurde nach den Bauplänen Gottfried Sempers erneut aufgebaut & es wurden noch ein paar Details wie der Übungssaal dazu errichtet. Im Jahre 1985 wurde die Dresdener Semperoper mit der Oper „Der Freischütz“ von Weber von Neuem eröffnet. Nach der Wende kriegte jenes Opernhaus die offizielle Bezeichnung „Sächsische Staatsoper“ und wird so bis dato fortgeführt. Bei den schwerwiegenden Hochwasserfluten in dem Jahre 2002 gab es einen Schaden von 26 Mil. Euro.

Der große Moment des SemperOpernBalls ist jährlich die Ehrung des St. Georgs Ehrenzeichens, welcher in den Kategorien Politik, Kultur sowie Sport vergeben wird.

Das Jahr 2013 ist in Dresden zu großem Teil Richard Wagner dediziert worden; all dies wegen seines zweihundertsten Geburtstages. Wagner selber hat lange in der Elbflorenz gearbeitet, war Sächsischer Hofkapellmeister am Königshof & leitete die jetzige Sächsische Staatskapelle Dresdens. Für ihn wurden etliche seiner Werke, so etwa der „Lohengrin“ beziehungsweise „Der Fliegende Holländer“ aufgeführt & auch ein paar Stücke bspw. „La juive“ von Fromental Halévy und „La vestale“ von Gaspare Spontini, die Richard Wagner zu seinen Lebzeiten sehr bewunderte.

Auch die Königin Silvia von Schweden war 2014 zu Gast & reiht sich damit zu anderen in aller Welt berühmter Menschen ein.

In dem Jahre 1870 ist dann letzten Endes die zweite Konstruktion des Sächsischen Hoftheaters angefangen worden. Weil „Gottfried Semper“ aber 1849 bei den großen Maiaufständen teilgenommen hat, sollte dieser sehr lange Zeit nicht Sachsen betreten und konnte daher nur, da die Einwohner immensen Druck ausgeübt hat, aus dem Ausland mitmischen. Sein Sohnemann Manfred Semper hat deshalb die Leitung vom Bau am Dresdner Theater übernommen. In dem Jahre 1945 wurde jene Semper Oper in den Bombenangriffen auf Dresden zum wiederholten Male vernichtet.

Seit 10 Jahren ereignet sich jährlich der „Dresdener Opernball“, wo der Sitzplan z. T. beseitigt wird und so eine großeFeierlichkeit ermöglicht wird.