Naturheilpraxis

Palikogloue Heilpraktikerin

Museen Hamburg

Eines dieser Museumshäuser wäre das „Museum für Hamburgische Geschichte“. Jenes Museumshaus ist 1908 gegründet worden & befindet sich am schönen Holstenwall. Dort lernen Gäste alles über die abwechslungsreiche Historie der momentanen Hansestadt Hamburg seit achthundert. Dieses Museum liegt innerhalb eines wunderschönen geschichtsträchtigen Bauwerks und zeigt an und für sich all das, was mit der Geschichte Hamburgs zu tun hat. Abgesehen von dem riesigen Archiv mit Schriftwerken und Akten gibt es dort eine Bibliothek, viele Bilder wie auch Fundstücke aus alter Zeit. Dieses Museum ist für jeden Besucher ebenso wie jedweden waschechten Einwohner notwendig.

Das zusätzliche Museum wäre die Hamburger Kunsthalle. Dort sind allerlei bekannte Werke von Künstlern weltweit vorgestellt in sowohl bleibenden wie auch immer wechselnden Kunstaustellungen. Das Museumhaus hat eine Sammlung von Kunstwerken aus mehr als sieben Jahrhunderten Geschichte, wo bedeutsame Werke vom Mittelalter ebenso wie der zeitgenössischen Kunstgeschichte gehören. Mehrmals im Jahr gibt es da Wanderausstellungen, die ebenso ziemlich bedeutende Werke präsentieren. Diese Hamburger Kunsthalle wird zu den wichtigsten Kunstmuseen in Deutschland dazu gezahlt und ist auf alle Fälle lohnenswert.

Die Hansestadt Hamburg bietet ein sehr abwechslungsreiches Angebot an Museen, die selbstverständlich jederzeit besichtigt werden können & bei denen besonders im Verlauf der Langen Nacht der Museen ein Abstecher dorthin hundertprozentig wert.

Das „Cap San Diego“ ist direkt neben dem Rickmer Rickmers & kann gleichwohl besucht werden. Sie wird als das Highlight vom Frachtschiffbau in Deutschland gesehen & präsentiert der gewaltigste seetüchtige Frachter, welcher, welches als Schiffmuseum benutzt wird. Das Cap San Diego hat neben der bleibenden Ausstellung über das Schiff selbst permanent wechselnde Museumausstellungen. Zudem findet man dort Veranstaltungsräumlichkeiten, welche gemietet werden können & ein kleines Hotel für Hamburg Besucher, welche die Stadt mal von einer anderen Seite erfahren wollen.

Hamburg ist mit Sicherheit eine Museumsstadt. Hier existieren zu zahlreichen geschichtlichen ebenso wie gesellschaftlichen Rubriken interessante Museen, die sehr viele Besucher locken. Besonders geachtet wird in Hamburg die lange Nacht der Museen, eine Veranstaltung, welche sich alljährlich ereignet und bei der weitestgehend alle Museumshäuser teilnehmen. Dort könnte jemand zu einem geringen Tarif äußerst zahlreiche Museen an einem Abend besuchen. Zu diesem Zweck werden etliche einzigartige Aktivitäten geboten, die die Nacht für jedweden Besucher zu einer unbeschreiblich schönen Erfahrung machen sollen.
2014 nehmen über 50 unterschiedliche Museen in ganz Hamburg an diesem Event teil.

Ebenfalls 2 ziemlich berühmte Museumsschiffe beteiligen sich der Veranstaltung. Dies wäre einerseits das Rickmer Rickmers, ein 1896 erbautes Schiff, welches schon seit Ende des 20. Jahrhunderts im Hafen Hamburgs ruht sowie inzwischen als das zusätzliche Symbol der Stadt gesehen wird. Das ehemalige Schulschiff wird täglich bei Besuchen freigegeben & verführt Gäste hierzu sich mitsamt der wirklich aufschlussreichen und von Tiefen und Höhen gezeichneten Geschichte dieses Schiffs ab zu geben.

Ein weiterer Partizipant dieser langen Nacht der Museen wäre das Volkerkunde-Museum. Da sind etliche Ausstellungsstücke ebenso wie Fotos aus allen möglichen Kulturen auf der Welt gezeigt. Ganz besonders für Kleine scheint dieses Museumhaus ein besonderer Spaß & äußerst interessant. Das Museumhaus stimuliert das Grübeln & fördert die Wahrnehmung persönlicher sowie anderer Lebensarten. Das Volkerkundemuseum befindet sich in dem Viertel Rotherbaum & ist in einem äußerst schönen Gemäuer.