Naturheilpraxis

Palikogloue Heilpraktikerin

Totenkopf Ringe

Allgemein / 15. Februar 2015 /

Ein Fingerring ist ein Kunststück für den Finger. Der Ring ist in seiner Gattung ein ausgesprochen favorisierter Schmuck. Die ältesten Fingerringe sind vielmehr als zwanzigtausend Jahre alt. Die Auswahl des Rohstoffes, der Wert und die Ausprägung sind maßgeblich für die Bedeutsamkeit des Fingerringes. Eine besondere und populäre Form des Fingerringes ist der Ring mit Totenkopf. Der Totenkopf schmückt als Objekt den Ring. Totenkopfringe gibt es in etlichen verschiedenen Modellen. Der Totenkopf kann üppig oder marginal sein. Schmal oder sehr dick. Ferner kann die Schattierung differieren. Das Fabrikat kann ungleich sein. Man findet einfache und bunte Totenschädel. Man findet fröhliche oder mehr gruselige Arten. Der Ring kann aus Edelmetall, Rotgold, Ag, Metall, Eisen, Plastik oder jedem beliebigen Rohstoff sein. Entweder es ist bloß ein Totenschädel vorhanden oder mehrere Totenköpfe schmücken den Fingerring. Der Totenschädel ist ein Objekt das aus der Darstellung des menschlichen Skeletts besteht. Der Kopf hat dunkelfarbene Augenhöhlen, eine Nase sowie einen Mund mit etlichen Beißerchen. Der Kopf kann von vorne oder im Profil geformt sein. Sehr gemocht ist die Frontalabbildung. Manchmal wird der Kiefer nicht mit abgebildet. Wahlweise sind 2 gekreuzte Knochen hinter oder unter des Totenkopfes abgebildet. Es können außerdem Steine, z.B.: Schmucksteine, Diamanten, Kunststoffsteine, Glitzersteine o.ä. auf dem Totenschädel sein. Ebendiese Steine können schwarz oder farblos sein. Der Fingerring kann am Ringfinger oder jedweden beliebigen Finger getragen werden. Mit einem Ringmessgerät kann die perfekte Größe für den ausgewählten Finger festgestellt werden und so kann ein Fingerreif entsprechend den Wünschen hergestellt werden. Bei der Produktion mag auch der Totenschädel beliebig gestaltet werden. Eine Goldschmiedin kann alle Vorstellungen dabei umsetzen. Manche Menschen tragen an jedwedem Finger einen Totenkopfring. Es gibt auch Ringe, welche sich über drei Finger strecken und gemeinsam verbunden sind. Angesehen ist es zum Beispiel: die Augenpaare mit zwei blauen oder beliebigen farblichen Juwelen zu verzieren. Häufig wird der Totenkopfring von Gothic- Liebhabern getragen. Der Ring zählt in jenen Kreisen als trendiges Accessoire. Die Preiskategorie bei Totenkopfringen ist sehr gravierend. Man findet Schmuckstücke für zwei – drei Euro, aber auch für viele 100 bzw. tausend EUR. Nach oben hin sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Kosten richten sich nach dem verwendeten Werkstoff. Z.B, wenn ein Diamant verarbeitet wird, sind die Kosten sehr hoch. Das selbe gilt für einen vergoldeten Totenkopf. Hier sind die Kosten enorm. Ein Totenkopfring, der mit Juwelen verziert ist, kann somit bis zu zehntausend – 20.000,00 € kosten. Oft wird ein Totenkopfring auch in Kombination mit einem Piratenkostüm getragen. Der Totenschädel galt bzw. gilt noch heute als Symbol der Freibeuterei. Ebenfalls ist er in der Biker Fangemeinschaft sehr präsent. Insbesondere auf Festivals kann man viele Menschen mit auffallenden Ringen entdecken. Heute tragen auch mehrere Prominente, Schauspieler oder Musiker einen Totenkopfring. Ganz gleich, ob Kerl oder Frau, alle können einen Totenkopfring tragen. Auch als Ehering lässt sich ein Ring mit Totenkopf tragen. Zusammengefasst: Der Totenkopfring gilt als Klassiker. Junge oder alte Menschen, viele wollen einen haben. Trend, Mode, Zeichen, Statement einer Altersgruppe. Alle können sich einen Ring leisten.


Tags :